iko andrae


15.02.2020:

Happy New Year! Ach, der Winter, der keiner war, ist ja auch schon fast vergangen. Über die Weihnachtstage habe ich mich mit Bahli getroffen und wir haben Demos zu meinen neuen plattdeutschen Songs aufgenommen, teilweise mit den Texten von Vater Oswald, teilweise mit eigenen Texten. Die Songs müssen nun reifen, wir sammeln weiter Ideen, treffen uns wieder und lassen die Songs noch einmal durch den Mixer gehen. Am Ende könnte ein neues niederdeutsches Album stehen. Einen Termin gibt es dafür nicht. Bis dahin spiele ich mit Ecki und Bahli den Blues, bereite das Boot vor für die nächste Saison und ... ach, wir werden sehen, was das Jahr bringt!

Ahoi
Iko

29.11.2019:

Manchmal kommt es anders, als man denkt!

Als ich vor einem Jahr den letzten Eintrag in dieses Tagebuch machte, war ich mir ziemlich sicher, dass 2019 kein Konzertjahr wird. Ich hatte einfach nichts geplant, außer ein paar kleinen Auftritten in Weener und im Heinrich Kunst Haus in Metjendorf. Mein Plan für 2019 war: viel segeln, während des Sommertörns auf den Halligen auftreten, einfach spontan mit meiner Gitarre abends in einer Kneipe stehen, zum Beispiel auf Hallig Oland. Luft holen für neue Ideen. Nichts Bestimmtes tun.

Dann kam erst meine Freunde Bahli und Ecki und luden mich zu einem E&B Haircut Konzert im HKH Metjendorf ein. Eine tolle Bluesnacht war das und der Spirit wehte irgendwo zwischen John Lee Hooker und Wrong Haircut!
Dann rief Helmut an und wir planten die Auftritte zur Veröffentlichung seiner neuen CD Fremde Frünnen. Pumpwerk WHV, Theaterlaboratorium OL, Möbelladen Bremervörde, Legenden up Platt Jheringsfehn, Lüneburg folgten. Ordentlich gefeiert wurden wir jedes Mal. Mit Ecki spielte ich bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an unseren alten Freund und Lehrer Hartmut Peters im Rathaussaal Wilhelmshaven. War eine bewegende Veranstaltung und wenn mir vor 30 Jahren jemand gesagt hätte, dass ich mal soetas tun würde, dem hätte ich wahrscheinlich einen Vogel gezeigt! Aber heute bekommt man auch ein BVK für die Aufarbeitung der Nazizeit. Ich bin stolz darauf, dabei gewesen zu sein!
Im Sommer war ich dann wirklich mit der Gitarre auf den nordfriesischen Inseln unterwegs, allerdings nicht auf Oland, sondern auf Pellworm und Hooge. Im Herbst ging es dann weiter mit Helmut und mit eigenen Auftritten und noch einmal mit E6B Haircut bei Katja in Weener. Und nun ist Winterpause und ich habe neue Ideen für Songs, plattdeutsche Songs mit Texten meines Vaters und eigenen Kreationen. Bin gespannt, was daraus wird. Bald treffe ich mich mit Bahli und wir nehmen ein paar Demos auf und schauen dann mal, was daraus werden kann.

Soweit erstmal Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit und bis bald wieder auf diesem Planeten!

Euer Iko